Suche

Die Gurufalle

Der Schrecken der Schamanen. Das Grauen für den Guru. Die Knackwatschn fürs Karma.

Kategorie

Freeman

Der letzte Tango im Reich der Walchenzwerge

Weiterlesen „Der letzte Tango im Reich der Walchenzwerge“

Lesetipp: „Kein feiner Unterschied“

Weiterlesen „Lesetipp: „Kein feiner Unterschied““

Es war einmal ein Schloss…

Weiterlesen „Es war einmal ein Schloss…“

Joe, was geht ab?

freemanordiWas ist los in der kleinen Walchenwelt, in der die Freeman-Welt ihre Probe hält? Man setzt sich hin mit dem Kalender, um die wichtigsten Termine des Freeman weltweit für 2017 einzutragen – und siehe da: keine Veranstaltungen, keine Events, keine Freeman-Ordinationen.

Wir hoffen das Beste: Freeman weilt als Souverän-Au-pair bei kanadischen Sheriffs, er gönnt sich ein Sabbatical und wandert fröhlich durch Lanzarote und bezahlt die Jause mit den Schecks der WeRe-Bank. Oder er hat einen guten Posten beim neuen Star der Souveränen: bei Monika Ungar im dollen Staatenbund.

Sollte uns etwas anderes zu Ohren kommen, wir lassen es Euch wissen.

Die dreckigen Methoden der Souveränen

Wie unser souveränen Freunde „arbeiten“, dazu gibt uns dieser Beitrag in der Kleinen Zeitung einen Einblick. Zum Artikel […]. Finanzielle Forderungen gegen missliebige Personen werden über obskure Stellen in den USA und in Malta eingebracht. Die Forderungen enthalten zwar keine rechtliche Substanz, die Opfer müssen sich dennoch mit Behörden und Gerichten abmühen.

Drecksbande, ist da der ansonsten immer sehr besonnene Gurujäger versucht zu sagen.

Walchenkasperl, es wird Gegenwind geben

Neuerlich erhält der genialste Freeman aller Zeiten die Gelegenheit zu Auftritt im TV. Am 8. August um 22.35 auf Puls 4. […]. Das Ganze im Rahmen der Serie „Wahrheit oder Verschwörung“. Schade, dass der Walchenzwerg ein Glatzenschlumpf ist, denn der zu erwartende Gegenwind würde ihm vermutlich die Haare ganz schön nach hinten kampeln.

Dafür sollten Niko Alm, Sektenexperte im Parlament, der Verfassungsrechtler Alfred Noll und der Münchner Soziologe Peter Seyferth sorgen. Sie werden unserem Freund ein wenig auf den Zahn fühlen.

Lieber Joe, das wird  kein Auftitt wie im Landgasthof vor ein paar Oberschichtsgören aus dem Bioladen.

Wir sind gespannt.

Freeman schreibt dem Bundespräsidenten

bpkreissl
Ein Bild aus besseren Zeiten. Joe als Wahlkämpfer. Die Republik ist undankbar. Sie schuldet Joe 250 Millionen Euro. (c) Youtube

Nur noch bis 10 . Juli ist Bundespräsident Heinz FIscher im Amt. Aber ein großer Brocken kommt noch auf ihn zu: Freeman Joe Kreissl. Er hat unserem Präsidenten einen Brief geschrieben, wonach die Republik ihm noch immer 250 Millionen Euro schuldig ist. Im Wortlaut:

Also erwarte Ich nun von Dir, dass Du, bevor Du Dein Amt niederlegst, Dich verantwortungsvoll und ‚staatsmännisch aufrecht‘ darum kümmerst, dass Meine Forderungen gegen die verschiedensten Rechtseinrichtungen Deiner Republik, welche sich mittlerweile auf über 250 Mio EUR (!!!) belaufen, endlich und ehrlich beglichen werden.

Hier geht es zum Brief in seiner ganzen Länge und Schärfe. […]
Staatsmann Fischer wird, wenn alles seine Richtigkeit und Ordentlichkeit hat, dem Joe die 250 Millionen zweifelsohne überweisen.

Der Laie wird sich natürlich fragen, was hat Herr Kreissl um 250 Millionen für die Republik geleistet . Vielleicht verwechselt unser Freeman etwas? Den Wahlkampfsong, den er vor ein paar Jahren für das Politkabarett „Team Stronach“ produziert hat…die muss er wohl dem Onkel Frank in Rechnung stellen.

Joe und wie er leidet unter der „Karikatur eines Nazi-Regimes“

Ein paar Tage Haft, die unser  Walchenprinz absitzen musste, weil er beharrlich ein paar Strafen nicht bezahlt hat – sie scheinen der Saisonhöhepunkt im Hause Erlösterreich und der Freemanszene gewesen zu sein. Ein Video jagt das andere. Joe macht jetzt einen auf Prinz Larmoyanz und beklagt: „Voll die Verletzung der Personenwürde“.

Radio Okitalk – ein verlässliches Zentralorgan rechtsesoterischer Narreteien – legt mit einem Beitrag nach (zumindest ist der Bildbeitrag mit okitalk.com gekenzeichnet). Joe Walchenkasper enttäuscht uns nicht mit appetitlichen Vergleichen:

„Ich bin einfach entführt worden und verschleppt worden…wie in einem Nazi-Regime…“
Zur Sequenz […]

Etwas später heißt es ähnlich sensibel und geschichtsbewusst:

„…ich glaube es ist ärger wie im Krieg….was uns da widerfahrt ist wie die Karitaktur oder Persiflage eines schlechten Nazi-Regimes…“

Zur Sequenz […]

Der gesamte Sermon:

 

 

 

Zahlenspielereien der Walchenzwerge

Unser bester Walchenprinz aus Erlösterreich ist freigekommen. Martyrer wird man nicht, weil man ein paar Tage für nichtbezahlte Verwaltungsstrafen absitzen muss, so nebenbei bemerkt.

Und so drängt es die Giganten vor die Kamera, um sich auszuweinen und um ein wenig zu philosophieren über die Millionen, die einem die Republik Österreich schuldet.

Es ist großes Kino, ein Kommentar erübrigt sich.

Beste Sequenz: […]

Und hier das gesamte Werk.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑