…in Vöcklamarkt, dort wohnte ein gar lustiges Völkchen. Nennen wir es das kleine Walchenzwergenreich. Einmal in der Woche hielt dort der beste aller Freemänner, unser Guru Ziegenbart, unser Joe, eine Freeman-Ordination ab. Wer zur Freeman-Ordination stapfte, legte unserem Freeman in der Regel einen Energieausgleich in Form von pöhsen, pöhsen Rothschild-Euros in das Körberl. Ein Freeman ist nämlich nicht deppert, der weiß, dass man mit dem garstigen Euros, die uns ja nicht gehören, sondern den pöhsen Rothschilds und Co. schöne Sachen kaufen kann, die dem Jo dann schon richtig gehören. Und noch besser funktioniert das, wenn man keine lästige Registrierkasse in der Ordination stehen hat.

Nun trug es sich aber zu, dass die Schlossherrin in finanziellen Angelegenheiten nicht so schlau war wie der Joe. Einmal zog die Herrin und ein Gefährte gar mit Spielgeld-Schecks einer „WeRe Bank“ […] aus England zur Sparkasse, um ganz wenige britische Pfunde zu ganz vielen Millionen pöhsen Euros zu machen […]. Das gefiel den Herren in der Sparkasse gar nicht, die fanden das nicht so lustig und witterten Betrug. Lustig fand das hingegen der Joe. Unser Joe, der die Euros liebt, machte dann aus dem ganzen eine schönes Youtube-Märchen [sihe oben], damit die ganze Welt weiß, wie dumm man sein kann.

So stand es immer schlechter um das Schloss und letztlich klopften die bösen Männer von den angeblichen Gerichten an die Tür. […] Und jetzt hoffen wir alle, dass unser Joe dort einen guten Mietvertrag hat.

Advertisements