krummUnser Freeman tingelt gerne durch die Lande und hält Freeman-Talks für einen empfohlenen Austritt von 20 Euro aufwärts ab. Am 14. Februar ist es in Ingolstadt in Bayern soweit. Zumindest wird auf der Webseite des Freeman […] und auf einem Flyer einer Herrn Gerhard Thomas K. dafür die Werbetrommel gerührt. […].
Im angegebenen Veranstaltungslokal gibt man sich überrascht. Lediglich eine „Familienfeier“ für 16 Personen sei avisiert.
Nun haben wir kühn bei Herrn K. unter der veröffentlichten E-Mailadresse [staseve.thomasgerhardkrumm@yahoo.de] nachgefragt, und schon erfahren wir erbauliches über das Familientreffen mit Freeman:

Werter Mitmensch,

es sind noch Plätze frei.

Da wir eine geschlossene Gesellschaft haben ist jeder willkommen, der sich zum Volk der Deutschen bekennt oder dessen Freund ist.

Die Gesellschaft bekennt sich zur Wahrheit und will diese nach Aussen tragen, daher verpflichtet sich jeder nur mit Abstimmung des Veranstalters Worte und ganze Sätze weiterzugeben.

Herr K.’s Wort ist uns zwar Befehl – Aber nachdem die Kinderjause privat ist, wollen wir uns nicht allzu sehr einmischen in die Sache der Bekenner zum Volke.

Wir wünschen dem Herrn Freeman jedenfalls einen schönen Abend bei der toitschen Familienfeier.

Advertisements