tttWenn ein Youtube-Video mit den Worten: „Grüß Gott, liebe Juden“ beginnt, darf man schon mal gespannt sein. Wenn das Ganze ein selbstproduziertes Filmchen eines „Souveräns“ ist, steigt die Spannung. Wer sich das gesamte Filmchen von Souverän Heinz Christian Toblers reinziehen will, sollte eine Stunde 20 Minuten lang Zeit und einen guten Magen haben. Als Schulungsmaterial in Sachen Antisemitismus eignet sich das Machwerk des Schweizer Freeman allemal […]. Und wer dann noch Zeit und Lust hat, darf sich weitere „Dokumentationen“ ansehen, die der Youtube-Kanal des Herrn Tobler bereithält: „Rotschild – Feind der Menschheit“ – zum Beispiel […].

„Souverän“ Heinz Christian Tobler wäre uns nicht bekannt, würde das profil in seiner aktuellen Ausgabe nicht über ein Datenleck bei der niederösterreichischen Polizei berichten []. Eine interne Schulung der Verfassungsschutzes zum Umgang der Beamten mit  der Freemanszene, Terraniern und Souveränen ist an die Öffentlichkeit gelang – und zwar über den YouTube-Kanal des Herrn. Die Präsentation birgt wenig brisantes, es ist eine ganz gute Zusammenfassung über die Szene für Beamte, die noch keine Erfahrung mit den Freeman-Kaspern haben. []

Die Freunde der Freeman-Szene kennen das Leak-Video schon seit 21. Oktober. An dem Tag hat nämlich Gerhard Schneider den Link auf seinem Blog veröffentlicht []. Einen Tag zuvor hat Herr Schneider dort Adolf Hitlers „Rede gegen die Neue Weltordnung (Berliner Sportpalast, 1940)“ veröffentlicht []. Aber das ist eine andere Geschichte, mit der wir die Freeman- und Souverän-Szene natürlich nicht in Berührung bringen wollen.

Gerhard Schneider ist übrigens im „Bäckerhäusl“ in Oberwang für die Seminarorganisation zuständig. Und jetzt hoffen wir nur inständig, dass unser Freeman Austria aka Joe Kreissl der regelmäßig im Bäckerhäusl seine „Freeman-Ordinationen“ abhält, sich nicht zu sehr vom Hausherren und seinen Quellen beeinflussen lässt. []

Advertisements