baby
Nur ein Schmuckbild als Platzhalter. Demnächst präsentiert der ICCJV sicherlich ein schneidiges Outfit.

Der Faschingsgerichtshof ICCJV nimmt immer konkretere Formen an. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Das „Internationale Gericht für Allgemeingültige Gesetzgebung, Völkerrecht und Naturrecht“ ist seit Juli 2014 in Wien tätig. []. Wie die Schwammerl in einem feuchten Badezimmer sprießen neue Standorte. Im „Amtsblatt“ schreibt man sich darob die Finger wund []. Die Sheriffs fahren längst mit einem eigenen Fuhrpark [] durchs angebliche Österreich und andere „Firmen“. Die Pappkameraden, pardon: die Gründer des Gerichtshofes, tragen stolz ihren Sheriffstern [] Auf eine Kleinigkeit haben sie vergessen: Die Uniformen! Demnächst aber werden sie vorgestellt, so verlautet es die Webseite des Hohen Gerichtes []. Damit man die Sheriffs erkennt! Wir hoffen, dass der Zauber der Montur wirkt und nicht nur den psychosozialen Notdienst beeindruckt. Und vor allem sind wir gespannt, wie es mit so manch hochrangigem Mitglied des Gerichts weitergehen wird. Man munkelt ja, dass die „angeblichen Gerichte“ der Republik Österreich durchaus Interesse an einzelnen Proponenten des ICCJV zeigen, von dessen Legitimität aber nicht sonderlich beeindruckt sind.

Advertisements